Klinik Königsfeld

Sie sind hier:  Ennepetal (Startseite) – Ärzte & Notdienst – Klinik Königsfeld

Zentrum für medizinische Rehabilitation
Klinik für Kardiologie und Orthopädie
Klinik an der Universität Witten-Herdecke

Klinik Königsfeld
Holthauser Talstraße 2
58256 Ennepetal

Tel.: 02333 / 9888-0
Fax: 02333 / 88603
Web: http://www.klinik-koenigsfeld.de
eMail: info@klinik-koenigsfeld.de

==========================

Die Klinik Königsfeld ist ein modernes Zentrum für Rehabilitation der Deutschen Rentenversicherung Westfalen und ist eine modern ausgestattete Schwerpunktklinik für Herz-, Kreislauf- und Gefäß- sowie orthopädische Erkrankungen.

Anschlussrehabilitationen und Leistungen zur medizinischen Rehabilitation können sowohl stationär als auch ganztägig ambulant durchgeführt werden. Entscheidend für die Wahl des Rehabilitationssettings sind unter anderem der Gesundheitszustand des Patienten, seine Mobilität, der Patientenwunsch etc..

Bei Patienten, die sich einer Operation haben unterziehen müssen, wird eine direkte Übernahme aus dem operierenden Zentrum angestrebt, um möglichst früh mit rehabilitativen Maßnahmen beginnen zu können. Eine frühe Übernahme der Patienten ist auch nach Herzinfarkt möglich.

Durch die Möglichkeit, sowohl kardiologische als auch orthopädische Rehabilitationsbehandlungen durchführen zu können, und weil ein Neurologe für Konsiliaruntersuchungen im Hause zur Verfügung steht, können auch Patienten mit komplexen Krankheitsbildern sachgerecht betreut werden.

Das Ärzteteam besteht im Übrigen aus Internisten, Kardiologen, Fachärzten für Physikalische und Rehabilitative Medizin, Sozialmedizinern und Sportmedizinern.

.

Kurzer Einblick in die Klinik – per Film:

Klinik Königsfeld, per Klick zum Imagefilm

Klinik Königsfeld, per Klick zum Imagefilm

.

Ärztliche Verantwortung
Ärztlicher Direktor Prof. Dr. med. Frank C. Mooren
Facharzt Innere Medizin – Sportmedizin – Naturheilverfahren

Verwaltungsdirektor:
Norbert Köster


Indikation

Kardiologie

  • Chronische koronare Herzerkrankung mit und ohne Herzinfarkt
  • Zustand nach Herzoperationen wie Bypass-Operation, Herzklappenersatz bzw. Rekonstruktion
  • Herzinsuffizienz
  • Herzrhythmusstörungen
  • Erkrankungen des Herzmuskels
  • Hypertonie
  • Periphere arterielle Verschlusskrankheit
  • Zustand nach Re-Vaskularisation einer pAVK
  • Zustand nach operativer Versorgung von Aortenaneurysma bzw. Aortendissektion

Post-Covid-Syndrom

Die Covid-19-Erkrankung unterscheidet sich auch in ihrem Langzeitverlauf von einer Reihe von Viruserkrankungen. So klagen eine Reihe von Patientinnen und Patienten auch noch Monate nach der Akutinfektion über Symptome oder die Symptome flammen in einem Zeitraum zwischen drei und sechs Monaten nach der Akutinfektion ganz neu auf. Hierfür wurde der Begriff Post-Covid-Syndrom geprägt. Die Hauptsymptome sind (Prozentzahlen geben die Verteilung im bisherigen Krankheitsgut an):

  • Dyspnoe mit Auffälligkeiten in der Lungendiffusionskapazität beziehungsweise in der radiologischen Diagnostik (26 bis 86%).
  • Verminderte Leistungsfähigkeit, zum Beispiel herabgesetzte Sechsminutengehstrecke (22%).
  • Mentale und kognitive Funktionseinschränkungen (30%).
  • Chronische Müdigkeit/Fatigue (69%).
  • Muskuläre Schwäche und Schmerzen (40%).
  • Ausgeprägte seelische und psychische Belastung im Sinne einer posttraumatischen Belastungsreaktion (bis zu 44%).

Orthopädie

  • Zustand nach Hüft-/Kniegelenksersatz
  • Zustand nach Operation an der Wirbelsäule (Bandscheibe) und den großen Gelenken
  • Unfallfolgen mit Beteiligung des Bewegungsapparates
  • Osteoporose
  • Komplexe Schulterbeschwerden (z. B. Impingement-Syndrom)

 


Leistungen

Herz-, Kreislauferkrankungen, Krankheiten der Gefäße (auch ambulant), Orthopädische traumatologische Rehabilitation stationär, ambulant

Rehabilitationsmaßnahmen (stationär und ambulant, flexible Rehabilitation, Nachsorgeprogramme IRENA/INA), integrierte Versorgung, berufsorientierte Prävention (BETSI), MBOR (Medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation)

Verbesserung der beruflichen Reintegration nach schwerer Erkrankung. Im Anschluss an den Aufenthalt hier können Sie mit Hilfe einer „Intensivierten Nachsorge“ in unserem Hause weiterbetreut werden.

Der „Verein für Gesundheitssport und Rehabilitation Königsfeld e.V. (VGS)“ bietet Patienten aus dem näheren Umfeld der Klinik die Möglichkeit zur Teilnahme an ambulanten Herzgruppen an.

Diagnostik

Klinisch chemisches Labor, Röntgen, EKG, Ergometrie (computergestütztes Belastungs-EKG), Phonokardiographie, Mechanokardiographie, Langzeit-EKG, Langzeit-Blutdruck-Monitoring, Echokardiographie, periphere und cerebrale Dopplersonographie, Oberbauchsonographie, Lungenfunktion, transoesophageale Echokardiographie, Stressecho, Spiro-Ergometrie

Therapie

Kontinuierlich EKG-überwachtes Ergometertraining, Einzel- und Gruppengymnastik, Atemtherapie, Gefäßtraining, Gangschule, Massage, Lymphdrainage, Elektrotherapie, Biofeedback, Tiefenentspannung nach Jacobson, Autogenes Training, Raucherentwöhnungstraining, Schmerzbewältigung, Gesundheitsbildung, Ergotherapie, EFL (Beurteilung der körperlichen Leistungsfähigkeit), Ernährungsberatung inklusive Lehrküche, Diätberatung, Schwimmtraining, Muskelaufbautraining, Terraintraining, Walken, Inhalation, Fango, Kryotherapie, Rückenstraße

An physiotherapeutischen Maßnahmen bieten wir Einzelkrankengymnastik, Frühmobilisation, Bewegungsbad, Massage, manuelle Lymphdrainage, Bindegewebsmassage, Behandlung auf der Massageliege, Elektrotherapie, Thermotherapie, Hydro- und Balneotherapie und Inhalationen an.

Schulungen und Vorträge: In unserem Gesundheitsbildungsprogramm erfahren Sie in Vorträgen und Seminaren Wissenswertes zu den Themen “Herz”, “Herzerkrankungen”, “Bluthochdruck”, “Stress”, “Rückenprobleme”, “gesunde Ernährung”, “Alkohol”, “Sport und Gesundheit” und “ambulante Herzsportgruppe”. Für Diabetikerinnen und Diabetiker und Patientinnen und Patienten, die gerinnungshemmende Medikamente einnehmen müssen, bieten wir spezielle Schulungen an.

Im Überblick:

  • Sport- und Bewegungstherapie angepaßt an die individuelle Belastbarkeit
    • Gruppengymnastik in der Sporthalle, Zumba
    • Terraintraining, Nordic Walking / Lauftraining
    • Wassergymnastik, Schwimmtraining
    • Fahrradergometertraining, Rückenschule, Muskelaufbautraining, Medizinische Trainingstherapie, Atemgymnastik
  • Physiotherapie (Einzelkrankengymnastik, Frühmobilisation, Bewegungsbad, Massage, manuelle Lymphdrainage, Bindegewebsmassage, Behandlung auf der Massageliege, Elektrotherapie, Thermotherapie, Hydro- und Balneotherapie und Inhalationen)
  • Ergotherapie (bei Bedarf Einzelbehandlungen zur Verbesserung motorischer Funktionen und Fertigkeiten zur selbständigen Lebensführung, auch Hilfsmittelberatung)
  • Yoga
  • Psychologische Betreuung einzeln und in Gruppen (Reflektion psychischer Belastungen, zu neuen Bewertungen gelangen, Erprobung alternativer Strategien des Umgangs, Nutzung Ihner vorhandenen Ressourcen und Hilfen, Verbesserung Ihrer persönlichen Widerstandskraft), Gruppentraining: Entspannung, Rauchfrei, Krankheitsbewältigung, Chronischer Schmerz, Stressbewältigung
  • Beratung im Sozialdienst (Besprechung und Organisation stufenweiser Wiedereingliederung, Beratung bei der beruflichen Entwicklung nach der Rehabilitation, Informationen zu Hilfen nach dem Schwerbehindertenrecht: wann haben Sie Anspruch auf einen Grad der Behinderung?, Beratung zu Lohnersatzleistungen (Krankengeld, Übergangsgeld, Arbeitslosengeld, Grundsicherung), Bei Bedarf Beantragung von Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (berufsfördernde Maßnahmen), Beratung Pflegeleistungen und Verbesserung der häuslichen Versorgung, Informationen zu Rentenarten und Ihrem möglichen Renteneintritt. Für individuelle Auskünfte zur Rentenhöhe etc. steht ein Rentenberater zur Verfügung)
  • Ernährungsberatung einzeln und in Gruppen (Einzelgespräche, Seminare und Vorträge über gesunde Ernährung mit Unterstützung Ihrer persönlichen Ziele, zum Beispiel hinsichtlich Gewichts, Cholesterinspiegel), Lehrküche
  • Klinikseelsorge
  • und vieles mehr
Sondereinrichtungen

Zentrum für ambulante/teilstationäre kardiologische und orthopädische Rehabilitation, Ambulante Herzgruppen im Hause mit zurzeit 45 Gruppen, Sport- und Bewegungstherapie, Freizeit-Therapie (Zentrum). Institut für Rehabilitationsforschung Norderney – Abteilung Königsfeld.

Ausstattung

WLAN Anschluss / Nichtraucher / Unterhaltung, Tanz / Friseur / Kegelbahn / Cafeteria / Fernsehgerät im Zimmer / Telefon im Zimmer / Sauna / Schwimmbad, innen / Gymnastik, Fitness / Diät-Verpflegung / Diät-Kochkurs / Kreativ-Werkstatt

190 Einzelzimmer, meist mit Balkon, mit WC/Dusche, Telefon, TV, WLAN, es besteht die Möglichkeit der Aufnahme von Begleitpersonen

Kostenträger

 

  • Deutsche Rentenversicherung und Krankenversicherung
  • Berufsgenossenschaften und Versorgungsämter
  • Beihilfestellen
  • Selbstzahler

==========================

Die Klinik Königsfeld informiert

6. Juni 2021:

Klinik Königsfeld: Verbesserte, langfristige Nachsorge für Patienten/-innen nach einem Herzinfarkt durch Projekt “Timely” mit Uni Witten/Herdecke. Moderne Informations- und Kommunikationstechnologie sowie künstliche Intelligenz kommen hierbei zum Einsatz.

4. Juni 2021:

Klinik Königsfeld: Multimodales Therapiekonzept für Post-Covid-Patienten offiziell durch die DRV-Westfalen anerkannt

Hier weiterlesen ⇒



Veranstaltungen:

… werden in Zukunft hier vorgestellt.

==========================

Andere Artikel über den Ortsteil Königsfeld

folgen demnächst …

.

Aus der Geschichte – Die Klinik Königsfeld im Jahr 2011

.

==========================

.